Reise-Blog abonnieren

Winterabenteuer in Finnland

Autor: Eva Wederz am 17.01.2018

18.01.2018

Mein Finnland Abenteuer startet! Trotz des Sturms, der viele Flughäfen lahmlegt, können wir planmässig in Frankfurt starten. Umsteigen in Helsinki (ein netter gemütlicher Flughafen) und weiter nach Kuusamo. Dorthin gibt es samstags auch Direktflüge ab Frankfurt mit der Lufthansa, aktuell nur im Winter. Der Flieger ist voll mit Skifahrern, meist finnischer Herkunft.

Abholung am Flughafen von der lieben Tessa. Auch die schöne, trockene klirrende Kälte empfängt mich vor der Tür, der Schnee knartscht beim Laufen. Ab ins Ski Inn, direkt an der Talstation vom Ruka Resort. Ein nettes 1-Raum Apartment mit Küchenzeile, Bad und SAUNA! :) 

 

19.01.2018  

Finnland Finnland

Ein tolles Frühstück im gemütlichen Ski Inn Hotel erwartet mich, mit vielen finnischen Spezialitäten, wie karelische Piroggen mit Eibutter, Haferbrei, Knäckebrot und natürlich Fisch. Lecker! Und finnischer Rockmusik zum Frühstück, das finde ich gut - ich werde munter.

Für 10.00 Uhr hat mir Tessa eine Langlaufausrüstung reserviert. Der Blick auf die Skipisten ist atemberaubend schön, nach zwei Stunden durch die tief verschneite Winterwunderlandschaft bei minus 20 Grad ruft eine heiße Dusche. 

Um 13.00 Uhr werde ich abgeholt, auf gehts zum Holiday Club Kuusamon Tropiikki. Dieser liegt auf halbem Weg zwischen Kuusamo und Ruka und hat einiges zu bieten, wie Indoorspielepark und ein tropisch anmutendes Schwimmbad. Beim Mittagessen wird uns die Region präsentiert. Wir sind gespannt auf die folgenden Tage.

Gegen 15.00 Uhr fängt es an zu dämmern und wir fahren zur  Palosaari Rentierfarm von Satu. Schnell dürfen wir jeder eine Runde auf dem Rentierschlitten mitfahren und dann die Rentiere inklusive der Kleinen füttern. Sehr goldig. Und verfressen!

Später setzen wir uns in das Lappenzelt, die sogenannte Kota, sitzen gemütlich um das warme Lagerfeuer, trinken Kaffee und Tee und bekommen viele Infos zu diesen tollen Tieren und der Farm. Die Finnen sind die größten Kaffeetrinker der Welt. Kein Wunder. Etwas heißes tut immer gut.   

Nach dem Abendessen im Sokos Hotel Kuusamo fahren wir ins Iisakki Village, die superneuen, wunderschön eingerichteten Bungalows fast ganz aus Glas. Es ist einfach traumhaft im kuscheligen Bett zu liegen und raus zu schauen in den Schnee. Leider ist der Himmel bedeckt, also keine Sterne und vor allem kein Nordlicht in Sicht. Ich muss wieder kommen!

Finnland Finnland

20.01.2018

Finnland

Um 08.00 treffen wir uns zu einem total romantischen und vielfältigen Frühstück im Haupthaus von Iisakki Village, welches mich sehr an Michel von Lönneberga erinnert. Danach gehen wir mit Ruka Safaris auf eine Schneeschuh- und Eisfischen Tour. Erst wird uns warm beim Schneeschuhlaufen, dann wandern wir auf den See und unser Guide bohrt mir ein Eisloch zum Angeln. Nach fünf Minuten habe ich immer noch keinen Fisch. Und keine Lust mehr, mir ist kalt (was allerdings nicht schwer ist, ich friere ja auch morgens in Bingen am Bahnhof). Andere aus der Gruppe haben mehr Angelglück. Es geht also wirklich!

Finnland

Gegen 12.00 Uhr geht es weiter zu einem der Highlights, die Erä-Susi Husky Farm.  Über 200 Schlittenhunde warten auf uns. Zum Glück auch viele Hundebabies!!! Da ich in Vuokatti noch 4 Stunden Hundeschlitten  Tour vor mir habe, lasse ich hier anderen den Vortritt für die Husky Schlitten Runde. Strahlende Gesichter!

Am frühen Nachmittag fahren wir wieder ins Ruka Village. Nach einem leckeren Suppenlunch nahe der Piste checken wir nebenan im Cumulus Resort ein. Um 14.45 Uhr geht es gleich weiter zu unserer Sauna Tour mit Rukan Salonki. Das darf in Finnland nicht fehlen und macht super viel Spaß! Vor allem die Eissauna aus Eisblöcken nah dem See und dann ein Hüpfer ins 2 Grad kalte Wasser machen süchtig. Wer hätte das gedacht?

Bei Rukan Salonki genießen wir am Abend ein tolles Networking Dinner, danach starten wir gegen 20.00 Uhr zu unserer Schneemobil Safari mit Ruka Adventures. Ich bin wieder wach! Das macht sehr viel Spaß, ist aber anstrengender als ich dachte und ich bin froh über den Fahrertausch auf der Hälfte der Strecke. Es geht in unser Hotel, ein toller Tag geht zu Ende.

Mein Zimmer im Cumulus Resort ist super geräumig und mit tollen Blick auf die angestrahlte Piste. Gute Nacht!

Finnland Finnland

 

 

21.01.2018

Nach dem Frühstück im Cumulus Resort erkunden wir die Zimmer dort. Die Lage wäre ideal für meine Gruppe, genau wie im Ski Inn (wo mir das Frühstück etwas besser gefallen hat - nicht nur wegen der Rockmusik). Ich werde mir mal die Preise anschauen. Einige von uns erkunden die Piste auf Abfahrt Skiiern, sie sind begeistert. Ein nettes, kleines Gebiet, das aber alles zu bieten hat. 

Gegen Mittag verlassen wir Ruka zu unserem Abschiedsessen im wunderschönen Wilderness Restaurant Seita. Super toll, halb unter der Erde, sehr romantisch mit offenem Feuer und vielen Kerzen und das Essen ist einfach der Knaller! Für die meisten von uns geht es zum Flughafen, aber für mich geht das Abenteuer weiter. Mein Taxifahrer wartet schon und fährt mich in 4 Stunden von Kuusamo Richtung Süden nach Vuokatti. Ich freue mich!

16.00 Uhr Ankunft in Vuokatti und was für ein Komfort! Ich bin im superneuen und wirklich gut gelungenen Hotel Aateli direkt an der Piste von Vuokatti untergebracht. Und das direkt für zwei Nächte! Um 18.00 Uhr holt mich die liebe Minna ab und wir schauen uns den Holiday Club Katinkulta in Vuokatti an, das ist der größte von Finnland, hier wird richtig viel geboten. Das Schwimmbad ist natürlich auch tropisch angehaucht, es gibt jede Menge sportliche Aktivitäten, auch Sportkurse wie Yoga, die man gegen einen geringen Aufpreis zubuchen kann. Unser Essen dort im clubeigenen O´Learys Restaurant ist super und wir haben einen sehr schönen Abend!

Finnland Finnland

 

22.01.2018

Nach meinem Frühstück im super stylischen Restaurant vom Hotel Aateli werde ich zu meiner Husky Safari bei Vuokatti Safaris Husky Adventure abgeholt. Ich bin ziemlich nervös und ziehe alles an was ich finden kann. Minus 20 Grad, immer noch! Mein australischer Guide Greg ist supernett und seit vielen Jahren in Finnland. Er vermisst Australien nicht, und unser Gequatsche lenkt mich vom nervös sein ab. Auf seinen Rat hin lasse ich alle meine Sachen an (inkl. meinem dicksten Daunenmantel) und ziehe noch den SuperThermoOverall über. Ebenso wie die Fellmütze über die Untermütze, extra Socken, extra Boots und zwei Paar Handschuhe. Ich bin froh als wir raus kommen, mir ist heiß!

Ich bekomme eine ausführliche Einweisung, die Hunde warten schon. Und endlich gehts los. Atemberaubend schön!!!! Da vergisst man die Kälte, die einem die Wimpern frieren lässt. Es geht gefühlt 5 Minuten (aber wohl über eine Stunde) durch Wälder und dann über den See auf eine Insel. Wir werden wieder in einer vorgeheizten Kota mit warmen Snacks und Getränken erwartet. Was für ein Luxus. Ich bekomme noch Wärmekissen für meine Schuhe und die Leithündin Africa schmust mit mir. Sie darf als einzige mit ins Zelt. Dann geht es zurück und blitzschnell ist die Zeit um. Ein supertolles Erlebnis. Unvergesslich!

Finnland Finnland

Minna holt mich ab und wir inspizieren den Snowbaoarding Tunnel (super cool für Teens, mit Snowtubing, d.h. man rutscht auf dicken Gummireifen die Snowboard Bahn hinunter, sehr aufregend!) und die Abfahrten von Vuokatti. Dann geht es gegen 16.30 Uhr zum Superpark Vuokatti. Das ist der beste Indoorspielepark, den ich je besucht habe, ich amüsiere mich erstaunlich gut! Ein Erlebnis für Groß und Klein, u.a. mit vielen Trampolinen und tollen elektronisch gesteuerten Bewegungsspielen.

Eine weitere Attraktion von Vuokatti ist der 1,2 km lange Skitunnel! Dieser gehört zum olympischen Trainingscenter und hier trainieren die Nationalmannschaften (auch mal die deutschen), wenn nirgendwo anders Schnee liegt. Den gibt es hier immer. Nach der Besichtung des Break Sokos Hotel Vuokatti nebenan, treffen wir uns zu einem absolut gelungenen Essen mit vielen finnischen Spezialitäten im Hotel Aateli. Nach einem tollen Tag falle ich müde in mein gemütliches Bett.

 

23.01.2018

Nach dem Frühstück im Hotel Aateli und diversen Hotelbesichtigungen (IIda Vuokatti gefällt mir ausnehmend gut - schade, es gibt dort kein angeschlossenes Restaurant) und dem Projekt Haapala BnB Farm auf dem Hügel (das wird supertoll und ich muss es mir im Sommer mal anschauen, wenn es fertig ist) haben wir noch einen finnischen Lunch an der Piste im Restaurant A la Katti. Dann ist es leider Zeit AUF WIEDERSEHEN zu sagen und ich nehme den Transferbus zum Flughafen Kajaani. Über Helsinki geht es innerhalb von nur 5 Stunden heim. 

Finnland Finnland 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aktuelles

Kontaktinformationen - Reisen Single mit Kind

Newsletter abonnieren - Reisen Single mit Kind

Reisesuchmaschine - Urlaub für Singles mit Kindern

Mitreisezentrale - Alleinreisende mit Kind

Reise-Blog

 

Elan Sportreisen

webdesign by WebArt Agentur